StartseiteEntdecken, besuchenStädte und DörferNébian, Komturei des Hospitaliterordens

Nébian, Komturei des Hospitaliterordens

 

Nébian wurde erstmals Ende des 10. Jahrhunderts als römische Villa erwähnt, dann im Jahre 1038 als "Castellum", bevor das Dorf schliesslich im Jahre 1160 in den Besitz der Familie Guilhem fällt.

Déplier/ReplierLage

 Alte Straβe von Nébian - JPEG - 18.8 kB
Alte Straβe von Nébian
Crédit Mairie Nébian

Die Geschichte von Nébian ist fest verbunden mit der Niederlassung des Hospitaliterordens des heiligen Johannes von Jerusalem. Das Dorf liegt angelehnt an einen Kalkhügel an der Grenze zur Weinebene. Die Ortschaft entwickelte sich langsam um die Komturei des Hospitaliterordens, der von 1157 bis 1392 seinen Sitz in Nébian hatte. Die Befestigungen um die Altstadt von Nébian wurden während des Hundertjährigen Krieges (4.-5.Jh.) errichtet. Es handelt sich um eine polygonale Stadtmauer mit ursprünglich mehreren Türmen. Der Turm mit dem Haupttor überragt den heutigen Dorfplatz mit seinem Brunnen. Über den gesamten Mauerring führte ein Wehrgang, der heute noch teilweise erhalten ist. In Nébian findet man noch mehrere Häuser in ihrem ursprünglichen Zustand. Das Haus des heiligen Johannes war einstmals der Sitz einer Komturei des Hospitaliterordens des heiligen Johannes von Jerusalem, danach bis 1792 einfach nur das Haus des Heiligen Johannes. Später diente es als Presbyterium. Das Gebäude mit seinem großen Gewölbesaal und den beiden Sonnenuhren gelang es, den Religionskriegen zu trotzen. Eine dieser Sonnenuhren wurde kürzlich restauriert.

„Les chambrettes“

In der Heidelandschaft nördlich von Nebian findet man ein wohlstrukturiertes Gebilde aus Terrassen mit Steinwällen, „Chambrettes“ genannt.

Zu besichtigen

• Die Kirche Saint Julien

• Das Haus des Heiligen Johannes

• Der befestigte Ortskern

• Die Quelle Navis

• Der Wanderweg in der Heidelandschaft

Die beigefügten Bilder

Die Chambrettes (= Schlafzimmerchen) von Nébian - JPEG - 128.3 kB
Die Chambrettes (= Schlafzimmerchen) von Nébian

Crédit OT du Clermontais

Die Kirche Saint Julien in Nébian - JPEG - 109 kB
Die Kirche Saint Julien in Nébian

Crédit OT du Clermontais

Die ehemalige Komturei des Hospitaliterordens von Nébian - JPEG - 137.1 kB
Die ehemalige Komturei des Hospitaliterordens von Nébian

Crédit OT du Clermontais

Blick auf Nébian von dem Hügel la Ramasse aus - JPEG - 142.9 kB
Blick auf Nébian von dem Hügel la Ramasse aus

Crédit OT du Clermontais

Die Kapelle Saint Jean de Lestinclières - JPEG - 167.5 kB
Die Kapelle Saint Jean de Lestinclières

Crédit Mairie Nébian

Eingangstor der Komturei von Nébian - JPEG - 138.5 kB
Eingangstor der Komturei von Nébian

Crédit CC Clermontais

Aussenfassade der Kirche Saint Julien in Nébian - JPEG - 118.7 kB
Aussenfassade der Kirche Saint Julien in Nébian

Crédit Mairie Nébian

Der Brunnen auf dem Place de la Liberté - JPEG - 158.6 kB
Der Brunnen auf dem Place de la Liberté

Crédit KELOUS

Das Rathaus von Nébian - JPEG - 178.7 kB
Das Rathaus von Nébian

Crédit Mairie Nébian

Der Place de la Liberté in Nébian - JPEG - 162.6 kB
Der Place de la Liberté in Nébian

Crédit Mairie Nébian

Das Falltor des ehemaligen Schlosses - JPEG - 129.6 kB
Das Falltor des ehemaligen Schlosses

Crédit KELOUS

Strabe und Kirche Saint Julien in Nébian - JPEG - 124.3 kB
Strabe und Kirche Saint Julien in Nébian

Crédit Mairie Nébian

Alter befestigter Turm von Nébian - JPEG - 114.3 kB
Alter befestigter Turm von Nébian

Crédit Mairie Nébian

Haus und ehemaliger Verteidigungsturm von Nébian - JPEG - 140 kB
Haus und ehemaliger Verteidigungsturm von Nébian

Crédit Mairie Nébian

Mittelalterliche Strabe - JPEG - 147.7 kB
Mittelalterliche Strabe

Crédit Mairie Nébian

 

Outils